GIS Discovery – GIS Daten in die 3D Welt überführen

08. Jun 2021GEOBOX AG 

Die GEOBOX AG bietet seit über 10 Jahren Lösungen im GIS Bereich basierend auf Autodesk Produkten an. Die Lösungen unterstützen die Anwender bei der täglichen Arbeit im Bereich der amtlichen Vermessung, Leitungskataster und vielen Themen rund um Daten mit Raumbezug. Als Lösungsanbieter ist die GEOBOX AG zum einen gefordert, die Normierungen zu 100% abzudecken aber auch die Trends frühzeitig zu erkennen und zum richtigen Zeitpunkt anbieten zu können. Mit dem Softwareanbieter Autodesk im Hintergrund können Anwender auf einen globalen Softwarehersteller zählen, welcher uns die Basis für zukunftsgerichtete Anwendungen bietet. Mit den AEC (Architecture, Engineering & Construction) Lösungen von Autodesk werden heute Infrastrukturprojekte in 3D geplant, visualisiert und dokumentiert. Die GEOBOX AG ist motiviert, auch in der GIS Daten Dokumentation diese Möglichkeiten zu nutzen.

Infrastrukturprojekte in 3D planen und visualisieren bedeutet auch, dass die Grundlagedaten einen guten Beitrag dazu leisten müssen. GIS als der klassische Grundlagedatenlieferant ist dabei gefordert. Die GEOBOX AG möchte bei der Begleitung der Kunden dazu eine wegweisende Rolle spielen und lanciert mit einem White Paper «GIS Daten in der dritten Dimension» und einem Workshop Format «GIS Discovery» eine Grundlage, um Ziele und deren Umsetzungen zu definieren und konkret anzugehen.

White Paper - GIS Daten in der dritten Dimension

Das «White Paper» zeigt Ansätze, Vorgehensweisen und Möglichkeiten, wie 2D GIS Daten mit Informationen angereichert werden können, um eine Transformation in 3D Daten zu bewerkstelligen und diese letztendlich als 3D Körper zu verwenden. Das Dokument legt Diskussionspunkte offen, um die Erfassung und Dokumentation seiner Daten zukunftsgerichtet zu hinterfragen aber auch zu definieren.
Die Frage der Höhenerfassung gilt es über alle Objektklassen zu definieren. Nur so gibt es die Möglichkeit in Zukunft bei einer guten Erfassungsgrundlage die 3D Körperaufbereitung so effizient wie möglich durchzuführen.

Im Gesamtkontext bildet das White Paper den Rahmen für den Workshop GIS Discovery.

Abbildungen: Hinweis zur Fragestellung an welchem Ort die Höhen- und Lageerfassung erfolgen muss
Abbildungen: Hinweis zur Fragestellung an welchem Ort die Höhen- und Lageerfassung erfolgen muss

GIS Discovery

Mit dem Grundgedanken aus dem White-Paper unterstützt die GEOBOX AG die Ingenieurbüros, sich mit den neuen Erfassungsvorgaben auseinander zu setzen. Wir unterstützen dabei die Ingenieurbüros ein klares Erfassungsziel zu definieren und die Prozesse in ihrer Umgebung aufzubereiten.

Ziel ist es, GIS 3D greifbar und umsetzbar werden zu lassen und am Ende beispielsweise wie folgt daraus zu profitieren:

  • Effiziente Erstellung von 3D Körper nach dem immer selben Vorgehen, wenn von Beginn weg die Komponenten mit klar definierten Höhen aufgenommen werden.
  • Die einheitliche Erfassung garantiert eine optimale Qualitätssicherung und Investitionssicherheit für den Werkeigentümer.
  • Können die Daten in 3D Körper aufbereitet werden und liegen diese vollständig vor, gewinnen die Projektbeteiligten bei der Projekterstellung. Das heisst, von Beginn weg unterstützen sie mit den 3D-GIS Daten die Anforderungen nach BIM für Infrastruktur. Die Akzeptanz der Ingenieure in ihrer Art der Datenaufbereitung und Lieferung nimmt dabei zu und sie werden ein Teil des Gesamtprozesses.

Komponenten des GIS-Discovery:

Vision und Ziele: Gemeinsam wird im Rahmen eines Workshops zunächst die Vision und Zieldefinition erarbeitet. Dabei sind zukünftige Anforderungen und Methoden, wie auch BIM für Infrastruktur zentrale Bestandteile. Ebenso werden Erwartungen des Dateneigentümers wie auch wirtschaftliche Ziele thematisiert. Letztendlich sollen für alle Beteiligten einen Mehrwert generiert werden können.

Ausgangslage und Herausforderungen: Im zweiten Schritt wird die Ausgangslage beleuchtet und die Herausforderungen, um zu den definierten Zielen zu gelangen. Welches ist der aktuelle Stand der Daten hinsichtlich X, Y und Z? Wo liegen bei diesen Fragen die Unterschiede pro Datensatz? Gibt es Unterschiede in deren Herkunft und Qualität? Liegen bereits Dokumentationen vor, welche den klassischen Werkkataster ergänzen z.B. 3D-Scanaufnahmen von baulichen Komponenten. Was sind die heutigen Anforderungen des Dateneigentümers?

Aktionsplan: Denken Sie langfristig und handeln Sie in kleinen Schritten. Die Auseinandersetzung mit dem Erfassungsstandard und deren Aufbereitung hinsichtlich 3D GIS gilt es heute zu starten damit die zukünftige Generation davon profitieren kann. Der GIS Discovery setzt sich mit den kurzfristigen Möglichkeiten auseinander, aber auch mit den langfristigen Resultaten. Den aktuellen Datenbestand mit Informationen auszubauen ist leider einiges intensiver. Damit Sie den Überblick behalten, wie Sie Ihre Herausforderungen bewältigen können, erstellen wir gemeinsam ein Aktionsplan.
Setzen Sie sich kurzfristige Ziele und legen Sie Ihren Fokus auf erste, leicht umsetzbare Bereiche. Der Aktionsplan richtet sich nach Ihren Bedürfnissen und soll bereits in den ersten Umsetzungen einen Mehrwert generieren.

Die GEOBOX AG unterstützt die Ingenieurbüros mit dem GIS Discovery, um die aufgeführten Gedanken aufzugreifen und miteinander zu definieren. Manchmal braucht es einen Anstoss eines Externen, um einen Stein ins Rollen zu bringen. Wir bringen eine zusätzliche Aussensicht und unsere Erfahrung in der Durchführung und Moderation von Workshops. Dies kann Ihnen helfen, festgefahrene Situationen zu lösen. 

Publiziert am 8. Juni 2021 im GEOMATIK 5-6/2021 GIS Sonderausgabe

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzinformationen