Gemeindeverwaltung Riehen setzt auf GEOBOX Strassenmanagement

04. Nov 2019GEOBOX AG 
Gemeinde Riehen

Die Gemeindeverwaltung von Riehen setzt für die Datendokumentation von Signalisation und Markierung auf GEOBOX Strassenmanagement

Die Gemeindeverwaltung von Riehen dokumentierte bisher die Strassensignalisation- und Markierung herkömmlich im CAD. Informationen für ergänzenden Auswertungen fehlten, um gegenüber den gemeindeinternen Fragestellungen umfassend Auskunft geben zu können. So hat man sich zum Ziel gesetzt, auf einen Knopfdruck über Anzahl jeweiliger Signalisationen oder Anzahl Parkplätze usw. Auskunft geben zu können. Auch sollen die Daten als Grundlagen für neue Projekte und Signalisierungsänderungen genutzt werden sowie den kantonalen Stellen übermittelt werden können.

Der bisherige Kataster für die Signalisation und Markierung wurde auf der Basis von AutoCAD geführt und diente als Sprungbrett, um mit AutoCAD Map 3D den Ausbau ins GIS vorzunehmen. Damit liessen sich bisherige Daten nutzen, die für die zukünftige Informationsbasis gezielt ausgebaut werden konnten.

Die Gemeindeverwaltung Riehen hat sich nun für das Produkt GEOBOX Strassenmanagement entschieden. Ausschlaggebend für den Einsatz von AutoCAD Map 3D und GEOBOX Strassenmanagement war die Mischung zwischen herkömmlichem CAD und den GIS Funktionalitäten, die AutoCAD Map 3D und der Themenbereich Signalisation und Markierung des GEOBOX Moduls Strassenmanagement bieten.

GEOBOX Strassenmanagement

Das Projekt läuft auf der Datenbasis von SQLite, was den Einsatz der Fachschale in der Umgebung der Gemeindeverwaltung optimal integrieren lässt. Der Kataster muss in Bezug auf Grösse und Gestalt der Symboliken besonders genau geführt werden, da der Plan den Mitarbeitern im Feld als Ausführungsgrundlage dienen wird, was sich durch die CAD-Basis des AutoCAD Map 3Ds mit den umfangreichen Konstruktionswerkzeugen ideal bewerkstelligen lässt.

Der Aufbau von AutoCAD Map 3D und GEOBOX Strassenmanagement lassen der Gemeindeverwaltung Riehen viele Freiheiten eigene Erweiterungen umzusetzen; sei es in Bezug auf das Datenmodell oder das Darstellungsmodell. Eigene statistische Auswertungen kann die Gemeinde selber konzipieren und auf ihre Bedürfnisse abstimmen.

Grössere Ergänzungen und Wünsche, die die Gemeindeverwaltung Riehen bei der GEOBOX AG platzierte, wurden zeitnah besprochen, geplant und zur Umsetzung terminiert.

Auch die Zusammenarbeit gestaltete sich sehr angenehm. Dominik Schärer von der Gemeindeverwaltung Riehen meint dazu: « Wir schätzen die Zusammenarbeit mit der GEOBOX AG sehr, auf unsere Bedürfnisse als Verkehrsplaner wird eingegangen und unser Fachwissen als Chance für Optimierungen verstanden.».

In nächster Zukunft werden weitere Themen umgesetzt, dies z. B. im Rahmen eines Arbeitsbereiches Baustellenverwaltung. Wie die Gemeinde Riehen die Daten exportiert und beispielsweise den kantonalen Behörden zugänglich macht, ist derzeit noch in Abklärung.

Publiziert am 5. November 2019 im Geomatik Schweiz 11/2019

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzinformationen